Text: Andreas Schröck
Das heurige Mostfest mit Töpfermarkt und Krönung einer neuen Mostkönigin findet am 25. und 26. Mai statt. Ein wichtiger Termin davor ist die Mostprobe im Apfelhof Lallinger. Die Festverantwortlichen trafen sich zum Probieren des Lallinger Apfelmostes vom Mostlieferanten Gerard Lallinger und der „IG Bio-zertifiziertes Streuobst“. Da letztes Jahr ein gutes Obstjahr war, gibt es nach Aussage von Gerard Lallinger auch genug Most.
Von der Qualität der beiden Mostsorten überzeugten sich die amtierende Deutsche Mostkönigin Pauline Rieger und ihr designierte Nachfolgerin Anna Lallinger, die Bürgermeister Josef Streicher (Lalling), Robert Bauer (Schaufling) und Ferdinand Brandl (Hunding), Maria Gruber als Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Tourismuschefchefin Christina Fuchs, ihre Mitarbeiterin Anneliese Klampfl, Gerard Lallinger, Feuerwehrvorsitzender Robert Jacob, sein Stellvertreter Thomas Wurm und Kommandant Ludwig Jacob.
Der Feuerwehrvorsitzende stellte das Programm des Mostfestes vor. Gegenüber den Vorjahren gibt es einige Änderungen. Mostfest und Töpfermarkt beginnen um Samstag, 25. Mai, wie üblich um 9 Uhr. Ab 10 Uhr sorgt Simon Schiller für musikalische Unterhaltung. Der Festakt der Krönung der neuen Mostkönigin Anna Lallinger beginnt heuer um 16 Uhr. Die Gäste ziehen vorher mit Fahnenabordnungen der Ortsvereine und vielen Produktköniginnen mit musikalischer Begleitung zum Dorfplatz. Das Abendprogramm im Zehentstadel beginnt um 18 Uhr. Der bayerische Unterhaltungsabend mit einem Königinnen-Treffen wird von der Kapelle „Haberfeldmusikanten“ aus dem bayerischen Wald musikalisch gestaltet, die erstmals in Lalling auftreten und ohne Verstärker spielen. Sein Debüt als „Mostgrantler“ gibt Gemeinderat Alois Süß beim Mostanstich um 19 Uhr. Er wird sich kabarettistisch mit verschiedenen Themen befassen. Mehr war ihm nicht zu entlocken.
Der Obst- und Gartenbauverein wird auch heuer den besten Landkreismost prämieren. Die Mostverköstigung im Zehentstadel beginnt um 14 Uhr. Die Bewertung in der Jury übernehmen ehemalige Mostköniginnen. Die Prämierung findet etwa um 18 Uhr statt.
Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst zum Jahrtag der Feuerwehr und anschließendem Festzug zum Frühtrunk im Zehentstadel. Nach den Kohlhof-Musikanten am Vormittag spielt ab Mittag wieder Simon Schiller.
Der bekannte und beliebte Lallinger Töpfermarkt wird wieder von „Creaktion Ulrike Piehler“ organisiert. Für die 38. Auflage sind 28 Aussteller angemeldet, alle Meister ihres Faches und Künstler der besonderen Art. Die Gemeindebücherei führt wieder einen Bücherflohmarkt durch, die Feuerwehr eine Verlosung. Gemeinde, Feuerwehr sowie Obst- und Gartenbauverein als gemeinsame Veranstalter hoffen auf viele Gäste. Bürgermeister Josef Streicher gab seiner Freude Auskunft, dass die nicht leichte Suche nach einer neuen Mostkönigin erfolgreich war. Dankesworte gab es für Pauline Rieger für ihren Einsatz für den Lallinger Winkel. − vgl

Foto: Auf ein gutes Gelingen des Lallinger Mostfestes stießen an (sitzend v.l.) Maria Gruber, Pauline Rieger, Anna Lallinger, Christina Fuchs und Gerard Lallinger sowie (stehend v.l.) Robert Jacob, Thomas Wurm, Josef Streicher, Robert Bauer, Ludwig Jacob, Alois Süß und Ferdinand Brandl.