Text und Fotos: Bernhard Süß

Das Lallinger Mostfest wird in diesem Jahr wieder stattfinden!

Die Verantwortlichen bestätigten bei der traditionellen Mostprobe Spitzenqualität 

Lalling. Nach zweijähriger Corona-Pause findet am 28. und 29. Mai endlich wieder das „Lallinger Mostfest mit Töpfermarkt“ in der Lallinger Ortsmitte statt. Bereits zum 41. Mal laden die Gemeinde Lalling, die Freiwillige Feuerwehr und der Obst- und Gartenbauverein zu dem weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Fest ein.

Bei der traditionellen „Mostprobe“ am Apfelhof Lallinger, der Mosterei von Gerard Lallinger,  konnten sich Bürgermeister Michael Reitberger, die amtierende Mostkönigin Anna Lallinger, die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Maria Gruber, Tourist-Info-Chefin Christina Fuchs, Töpfermarktorganisatorin Ulrike Piehler und die Vorstandschaft der Lallinger Feuerwehr mit Thomas Wurm, Richard Friedrich, Ludwig Jacob, Jan Heindl und Benedikt Lemberger davon überzeugen, dass „Mostmeister“ Gerard Lallinger wieder einmal „ganze Arbeit“ geleistet hatte.

Der Most ist süffig, hervorragend im Geschmack und deshalb so einzigartig, weil es im Lallinger Winkel noch viele alte Sorten gibt, die in ihrer Mischung dem Most aus gepresstem, einheimischen, ungespritzten Obst ein einzigartiges Aroma verleihen. Diese Sortenvielfalt gibt es woanders nicht, weshalb die Lallinger Mostqualität auch überörtlich bekannt ist.

Am 28. Mai wird die neue Mostkönigin Lisa Atzinger auf dem Lallinger Dorfplatz vom Schirmherrn Staatsminister Christian Bernreiter im Beisein zahlreicher Prominenz gekrönt. Auch einige Gastköniginnen haben ihren Besuch bereits angekündigt. Coronabedingt konnte die neue Mostkönigin leider nicht an der Mostprobe teilnehmen, sie tröstet sich jedoch damit, dann beim Fest sicher dabei zu sein. Im Rahmen der Krönung wird auch der von Ulrike Piehler organisierte Töpfermarkt auf dem Dorfplatz eröffnet. Das Mostfest findet anschließend im neu renovierten Zehentstadel statt.

Auch ein ansprechendes Rahmenprogramm wird an diesem Wochenende angeboten: Bei Günther Lemberger in Zueding wird ab Samstag um 13:00 Uhr die „offene Obstgartentür“ angeboten, am Streuobsterlebnisgarten bei Panholling findet ab 14:00 Uhr eine Vernissage mit Bildervorstellung statt,  auch der Lehrbienenstand kann dort besichtigt werden. Nachmittags unterhält Simon Schiller die Mostfestgäste musikalisch, am Abend spielt im Zehentstadel die „Krautnudl-Musi“, auch „Mostgrantler“ Alois Süß wird seinen „Senf“ dazugeben. Die Freiwillige Feuerwehr wird an diesem Abend auch den Lallinger Maibaum versteigern.

Der Sonntagvormittag steht im Zeichen des Jahrtages der Freiwilligen Feuerwehr Lalling: Zusammen mit dem Hundinger Patenverein wird vom Dorfplatz zur Kirche gezogen, wo um 08:30 Uhr der von den Kohlhof-Musikanten musikalisch umrahmte Festgottesdienst beginnt. Hinterher wird im Zehentstadel ein Frühschoppen angeboten, bei dem die Lallinger Feuerwehr auch Ehrungen durchführt. Ab Mittag werden die Gäste von Maxi Achatz musikalisch unterhalten.