17. Mostkönigin Laura

17. Deutsche Mostkönigin Laura

Am 30. Mai 2015 wurde zur Eröffnung des Mostfestes und Töpfermarktes in Lalling die 17. Deutsche Mostkönigin gekrönt. Laura Reimer ist 17 Jahre alt und machte zu dieser Zeit eine Ausbildung zur Verwaltungsfachfrau in der Verwaltungsgemeinschaft Lalling.

mostprobe 328 laura mit apfel 328

Krönung der neuen Deutschen Mostkönigin Laura

Zwei Tage lang feierte der Lallinger Winkel das überregional bekannte Mostfest und lud ein zum Lallinger Töpfermarkt. Eröffnet wurde das Fest-Wochenende mit der feierlichen Krönung der neuen Deutschen Mostkönigin Laura. Neben zahlreichen Ehrengästen gaben sich sich 19 Gastköniginnen (und ein König!) die Ehre. Zunächst wurde Laura von einer Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr zusammen mit dem Lallinger Bürgermeister Josef Streicher von zu Hause in Nabin-Grattersdorf abgeholt.

1 most am hof 328 2 stolze oma 328

Der BR hatte Laura bereits in Beschlag genommen – das Fernseh-Team drehte den ganzen Tag für eine Beitrag zu “Bayern feiern” (Sendetermin voraussichtlich 07.08.2015). Lauras Eltern und zahlreiche Helfer und Helferinnen bereiteten einen wahrlich königlichen Emfpang mit allerlei Schmankerl. Das Automuseum Streicher stellte einen wunderschönen alten Mercedes Benz zur Verfügung, in welchem die zukünftige Mostkönigin und ihre Mostprinzessinen nach Lalling chauffiert wurden.

5 auto 328 6 auto 328 4 koeniginnen2 328

Für die Gastköniginnen gab die noch scheidende Mostkönigin Bianca einen Mostempfang. Begleitet mit Blasmusik und Winkler Böllerschützen marschierte der Festzug mit Mostköniginnen, Landrat, Bürgermeistern, Ehrengästen, Gastköniginnen und Vereinsabordnungen zum Dorfplatz unter der großen Linde.

7 vor kroenung 328 9 streicher josef 328 10 streicher josef 328

Zunächst begrüßte der 1. Bürgermeister der Gemeinde Lalling, Josef Streicher die zahlreichen Ehrengäste und Fest- und Marktbesucher. Im Anschluß daran hielt Mostkönigin Bianca II. ihre Abschlußrede, in der sie ihre zwei Amtsjahre Revue passieren ließ. An vielen Veranstaltungen, Messen und Festen war sie präsent, herausragend die Deggendorfer Landesgartenschau, die Grüne Woche in Berlin, das Hundinger Goldgräberfest, die Apfelmärkte in Hunding und die Obst- und Bauernmärkte in Lalling und abschließend im Januar der Neujahrsempfang bei Ministerpräsident Horst Seehofer in München. Auch der Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter lobte Bianca in seiner Ansprache, hob vor allem ihren besonderen trockenen Humor hervor und bedankte sich für ihr Engagement.

11 bianca 328 13 bernreiter 328 14 bernreiter 328

Landrat Christian Bernreiter musste seine Rede kurz wegen eines Feuerwehreinsatzes (Gott sei Dank glimpflich) mit Sirene und Martinshorn unterbrechen, überzeugte sich als Schirmherr noch mal kurz, ob das Wetter hält und nahm dann gewohnt souverän die Krönung der neuen Deutschen Mostkönigin Laura vor.

15 bernreiter 328 17 kroenung 328 18 kroenung 328

Mostkönigin Laura I. stellte sich den Gästen vor und erzählte in der Antrittsrede, dass sie schon als kleines Mädchen davon geträumt hatte, einmal Mostkönigin zu sein. Zwischenzeitlich vergaß sie diesen Traum. Als sie allerdings im letzten September ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten in der VG Lalling begann, wurde sie von Ihrer Kollegin Christine Dengler bei Arbeiten an Bildern und Berichten der Mostkönigin wieder an ihren Mädchentraum erinnert. Und an diesem Mostfest-Samstag Ende Mai 2015 wurde dieser Traum wahr.

19 mostkoenigin laura 328 23 biermeier 328 22 mostfest lalling 328

Bezirksbäuerin Maria Biermeier begrüßte die neue Mostkönigin Laura recht herzlich in ihrer launigen Rede und Lutz Pflugk eröffnete seinen Lallinger Töpfermarkt. Im Zehentstadel ging man zum gemütlichen Teil des Mostfestes über. Dort stellten die Gastköniginnen ihre Produkte und ihre Region kurz vor. Nach einem gemeinsamen königlichen Besuch des Töpfermarktes waren die Königinnen und ihre Begleitungen zu einer kleinen Panorama-Tour durch den Lallinger Winkel eingeladen. Tourismuschefin Christina Fuchs erzählte von der Geschichte des Streuobstanbaus, beginnend bei den Mönchen des Klosters Niederaltaich bis zu den heutigen Vermarktungsplattformen der Arbeits- und Interessensgemeinschaften. Ihre Kollegin Anneliese Klampfl überraschte die Gäste dann am Streuobsterlebnisgarten in Panholling mit einer kleinen Schnapsprobe. Anschließend wurde zum königlichen Kaffeeklatsch im Feng Shui Kurpark Lalling eingeladen.

25 streuobsterlebnisgarten 328 26 fengshui kurpark 328 27 fengshui kurpark 328

Am Abend wurde es lustig und zünftig beim Mostfest im Zehentstadel. Musikalisch wunderbar unterhalten von der Krautnud´l-Musik und zwei kabarettistischen Einlagen vom Heibe-Weibe. Da blieb kaum ein Auge trocken. Der Sonntag begann mit einem Festumzug und Gottesdienst zum Jahrtag der Feuerwehr, anschließend wurde in den Zehentstadel eingeladen, wo der stellvertretende Landrat Josef Färber zusammen mit den Verantwortlichen der FFW verschiedene Ehrungen verdienter Feuerwehrleute vornahm. Das traumhafte Sommerwetter lockte viele Besucher nach Lalling zum Mostfest, Töpfermarkt und Feng Shui Kurpark, viele besuchten auch die Galerie-im-Grünen im Feldmeiergarten im nahen Zueding. So strahlten an diesem Wochenende nicht nur die Veranstalter, die Keramikmeister Lutz und Susanne Pflugk, die Freiwillige Feuerwehr und der Obst- und Gartenbauverein, die Gemeinde Lalling mit der Tourist-Info Lallinger Winkel mit der Sonne um die Wette.

mostfest 195

1. Termin zur Mostprobe im Landkreis Dingolfing-Landau ….

genauer im Örtchen Hörkofen – auf Einladung des Kreisverbandes für Gartenbau- und Landespflege Dingolfing-Landau e.V. Bereits 5 Tage nach Ihrer Krönung nahm Mostkönigin Laura I. ihren ersten offiziellen Termin wahr und bewertete in einer Jury die verschiedenen Moste für den Landkreis Most 2015. Neben der Deutschen Mostkönigin aus dem Lallinger Winkel, waren in der Bewertungs-Jury vertreten: Herr Wenninger, Mostspezialist und -kelterer, Herr Kinateder Kreisfachberater im Landkreis Dingolfing-Landau, Herr Oswald OGV Loiching, Herr Brandner OGV Weichshofen, Herr Schrögmeier, 1. Vorsitzender des Kreisverbandes Gartenbauvereine Dingolfing-Landau und Werner Bumeder, stellvertretender Landrat. Verantwortlich für das Fest war als Vorsitzender des OGV Hüttenhofen / Puchhausen Herr Gallrapp. …

mostfest005 328 mostfest017 328 mostfest030 328

 

Dreiburgenkönigin Jasmin

gstg 195

lud ein nach Riedenburg.

Auch die Deutsche Mostkönigin Laura aus dem Lallinger Winkel machte sich zusammen mit Christina Fuchs von der Tourist-Info auf den Weg ins Altmühltal. Ein herrliches Programm hatte Dreiburgenkönigin Jasmin zu ihrem letzten offiziellen Tag zusammengestellt. Nach einer kurzen Busfahrt besuchten die Königinnen die Greifvogelschau auf Schloß Rosenburg. Nicht nur das wunderschönem Ambiente, sondern auch die Vorführung der imposanten Adler, Bussarde, Falken und Milane beeindruckten die Besucher. Eine Besichtigung der Burganlage führte die Gruppe auch ins Burgmuseum und zur Greifvogelausstellung.

vogel 328 ges roburg 328 ro drei 328

Nach dem Mittagessen in der “Fassl-Wirtschaft” besichtigten die Hoheiten das Kristallmuseum und stärkten sich nochmal bei Kaffee und Kuchen, bevor es zur Führung in der Riedenburger Brauerei der Familie Krieger ging. Später wurde die Delegation vom 1. Bürgermeister Siegfried Lösch mit einem Gläschen Sekt recht herzlich empfangen. Anschließend marschierten alle im Festzug zum Festplatz. Hier wurden die drei Kandidatinnen für die nächste Dreiburgenkönigin vorgestellt und alle Festbesucher konnten für ihre Favoritin per Stimmzettel voten. Bis zur offiziellen Abdankung von Jasmin und der Krönung der neuen Dreiburgenkönigin konnten die Delegation aus Lalling nicht mehr warten, aber am nächsten Tag stand fest, die neue Dreiburgenkönigin aus Riedenburg heißt ebenfalls Laura!

gstg 328 brauerei 328

Bartolomäusfest 2015 in Běšiny

urkunde 195
heuer im Zeichen des 5-jährigen Jubiläums der Freundschaftsurkunde

offiziell 328 bgm 328

Genau vor fünf Jahren wurden die bereits langjährigen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Lalling und Běšiny auf dem Pfarramt in Klatovy mit einer Freundschaftsurkunde offiziell betätigt. In diesem Jahr lud der tschechische Freundschaftsverein um Jan Vítovec zur Erinnerung an diesen Festakt zum gemeinsamen Mittagessen ins Eurocamp ein. Eine Delegation organisiert von Marianne Maisch aus Mitgliedern des Freundschaftsvereins Lalling-Rémy und der Freiwilligen Feuerwehr Lalling zusammen mit dem 1. Bürgermeister Josef Streicher, der amtierenden Mostkönigin Laura und Christina Fuchs von der Tourist-Info nach Běšiny. In ihren Ansprachen betonten beide Bürgermeister, František Vlček für Běšiny und Josef Streicher für Lalling, die ehrliche, freundschaftliche Verknüpfung beider Gemeinden und die außerordentliche Arbeit der Freundschaftsvereine unter der Leitung von Jan Vítovec auf der böhmischen und Marianne Maisch auf der bayerischen Seite. Die gemeinsamen Projekte der Schulen und anderer Vereine, sowie viele gegenseitige Besuche tragen zu einer weiteren Vertiefung der Beziehungen bei.

frantisek 328 streicher 325

jan 328 marianne 328

Nach dem Festakt und dem gemeinsamen Mittagessen beteiligten sich einige der Mitreisenden an der Wallfahrt, der andere Teil fuhr mit dem Bus nach Bartolomäus. Das dortige Ambiente mit der Kirchenruine im Hintergrund konnte bei herrlichstem Sommerwetter genossen werden. Dort wurde ein sehr festlicher und teils zweisprachiger Gottesdienst der Geistlichen der römisch-katholischen Pfarrei Klatovy gefeiert. Um die anschließende Verpflegung kümmerte sich die Feuerwehr von Běšiny.

Königlicher Besuch in Aldersbach

aldersbach 195
Präsentation des Deggendorfer Landes bei der Landesausstellung Bier in Bayern in Aldersbach

Rein g´schaut beim Nachbarn – Lallinger Winkel in Aldersbach

Der Landkreis Deggendorf präsentierte sich auf der Landesausstellung „Bier in Bayern“ in Aldersbach. So hatte auch der Lallinger Winkel die Möglichkeit, einen Tag lang für die Region zu werben. Leider erwischten wir den heißesten Sonntag im August, so dass der Besucherandrang nicht ganz die Erwartungen erfüllte.

Doch mit königlicher Unterstützung der Deutschen Mostkönigin Laura und in Zusammenarbeit mit dem Erlebnisbauernhof von Christiane Zeintl wurde ein ansprechendes Unterhaltungsprogramm geboten. Ganz nach dem Motto „Ersinnen-Erfahren-Erleben“ wurde ein Parcour der Sinne aufgebaut. Die Kinder bastelten Apfelmobile und versuchten sich beim Melken. Mitmachen für alle war angesagt beim Getreidemahlen und beim Raten zum Inhalt der Fühl- und Tastkästen. Die Besucher probierten die mitgebrachten Äpfel, gesponsert von der IG biozertifiziertes Streuobst und diskutierten gerne über die verschiedenen Apfelsorten und ihre eigenen Erfahrungen im Obstanbau.

Dazu spielte der Nachwuchsmusiker Simon Duschl mit seiner Quetsch´n schneidig auf.

Informationen zu Ausflugsmöglichkeiten, Wander- und Radwegen im Deggendorfer Land und in der Region Lallinger Winkel gab es an den urigen Hütten bei der Tourismusreferentin des Landkreises Deggendorf, Inge Edmeier und bei der Leiterin der Tourist-Info Lallinger Winkel, Christina Fuchs.

aldersbach18 328 aldersbach 2016 328 aldersbach8 328

aldersbach29 328 aldersbach19 328 aldersbach26 328

Mostkönigin im Landtag

titel
Laura im Maximilianeum eingeladen …

Die frauenpolitische Sprecherin der Freien Wähler, Eva Gottstein hatte zu einem vorweihnachtlichen Diskussionsnachmittag ins Maximilianeum nach München eingeladen. Viele Produktköniginnen aus ganz Bayern, unter anderem auch die Deutsche Mostkönigin Laura I. aus dem Lallinger Winkel trafen dazu im Landtag ein. Zum Motto „Bayerische Königinnen – früher und heute zwischen Repräsentation und Emanzipation“ konnten die Hoheiten Erfahrungen, Herausforderungen und eventuelle Probleme ansprechen. Auch aktuelle politische Entscheidungen zum Thema Betreuungsgeld oder die Flüchtlingspolitik wurden diskutiert. Eine kleine Führung und die Besichtigung des Plenarsaales beendeten einen interessanten Tag in München.

gottstein 328 152025 maximilianeum 328 160250

Grüne Woche Berlin 2016

Bayerischer Wald präsentierte sich wieder auf der Grünen Woche in Berlin

Im Jahre 1926, also vor 90 Jahren fand das erste Mal die Internationale Grüne Woche in Berlin statt und dieses Ereignis wurde heuer besonders gefeiert. Wieder waren rund 1.700 Aussteller aus 70 Ländern vertreten und bis zum Ende der Messe erwartet man an die 400.000 Besucher. In zahlreichen Sonderschauen und Ausstellungen werden die Leistungen der Land-, Ernährungswirtschaft und des Gartenbaus vorgestellt. Die verschiedenen Länder, international und national präsentieren sich mit ihren Regionen, Spezialitäten und Besonderheiten.

igw scharf 328 igw brunner 328

Auch in der Bayernhalle hat sich rausgeputzt, feiert man doch ganz groß ein Jubiläum: 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot. Sogar ein historischer historischer Brauwagen wurde ausgestellt. Wieder eine gute Werbemöglichkeit für die bayerischen Brauereien über die Landesausstellung „Bier in Bayern“ zu informieren.

Urlaub im Bayerischen Wald – Wandern, Radeln, Mountainbike, Camping – Urlaub auf dem Bauernhof. Der Tourismusverband Ostbayern warb kräftig für die Angebote im Bayerischen Wald. Die erste Messewoche lag in der Verantwortung des Deggendorfer Landes, Christina Fuchs von der Tourist-Info Lallinger Winkel und Petra Gihl, Ferienregion Hirschenstein informierten die Gäste über die Angebote der Gastgeber und Ausflugsziele im Bayerischen Wald. Ein Besuchermagnet ist jedes Jahr Glasgraveur Franz Maier, der am Messestand verschiedene Gläser und Schlüsselanhänger je nach Wunsch graviert. Viele Besucher kennen den Bayerischen Wald bereits, erkannten den Waldwipfelweg auf dem ausgelegten Freizeitführer und holten sich für den nächsten Urlaub Anregungen.

Unterstützung am Messestand gab es zwischendurch von der Deutschen Mostkönigin Laura I. aus dem Lallinger Winkel. Sie war zusammen mit über 100 anderen Produktköniginnen der Arbeitsgemeinschaft Deutsche KönigInnen e. V. zum Neujahrsempfang von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt in der Halle des Landwirtschaftsministerium eingeladen. Auch begleitete sie Christina Fuchs zu einem der Präsentationstermine auf der Hauptbühne, wo sie die Gelegenheit nutzten, explizit für den Bayerischen Wald zu werben.

igw buehne 328 christian schmidt koeniginnen 328 igw koeniginnen 328

Höhepunkte am Messestand waren sicherlich die Besuche der Bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf und des Landwirtschaftsministers Helmut Brunner. Beide informierten sich über die Arbeit am Stand, über die Angebote und Broschüren. Helmut Brunner probierte sich an der Schleifmaschine und versah ein Weinglas mit dem Namen seiner Frau Diana. Auch die Bundestagsabgeordneten Gerda Hasselfeldt, Alois Rainer und Florian Pronold, sowie der Landtagsabgeordneter Hubert Aiwanger schauten am Messestand des Bayerischen Waldes vorbei. Lallings Bürgermeister Josef Streicher fungierte wieder als Chauffeur der Mostkönigin, er besucht die Messe regelmäßig. Erstmals informierten sich die Hundinger Gemeinderäte Evi und Albert Strasser über das Angebot der Grünen Woche. Und trotz ihrer vielen Termine rundum die Messe, konnte auch die Bezirksbäuerin Maria Biermeier am Bayerwald-Stand vorbeischauen.

 

 

Holzforum Hangenleithen

veranstaltungsfoto195

Messestand Lallinger Winkel – Holz und Apfel, es hat gepasst!

In Hangenleithen fand das erste Niederbayerische Holzforum, die Erlebnismesse rund ums Holz, durchgeführt von Rudolf Laschinger, statt. Und weil Holz und Apfel, Natur und Nachhaltigkeit, Genuss und Wohlfühlen gut zusammen passen, waren die regionalen Vertreter des Tourismus aus den Gemeinden Kirchberg im Wald, Bischofsmais und Lallinger Winkel und Deggendorfer Land, mit einem gemeinsamen Infostand vertreten.

Neben verschiedenem Informationsmaterial zu Wanderwegen, Radl-Touren, Ausflugszielen und Sehenswertem in der Region gab es auch einiges zum Probieren am Stand. Am Samstag presste der Lallinger Bürgermeister Josef Streicher höchstpersönlich, mit Hilfe von Gemeinderat Georg Klein jede Menge Äpfel zu köstlichem Apfelsaft. Diesen bot die Deutsche Mostkönigin Laura den zahlreichen Besuchern zum Kosten an. Dazu informierten die Damen der Tourist-Info, Christina Fuchs und Anneliese Klampfl zusammen mit Inge Edmeier vom Tourismusreferat des Landratsamtes Deggendorf zu den Ausflugsmöglichkeiten der Region.

Am Sonntag stellte sich die IG bio-zertifiziertes Streuobst Lallinger Winkel GbR unter der Organisation von Maria und Peter Gruber mit Manuela Ellerbeck, Michael Weiß, Markus Dankesreiter und Bernhard Drexler mit frisch gepresstem Apfelsaft aus bio-zertifizierten Apfelbeständen und ebensolchem Tafelobst vor. Der frisch gepresste Apfelsaft aus dem Lallinger Winkel fand reißenden Absatz. Die Resonanz war sehr positiv „IS DER GUAD“, hörte man immer wieder. Eine gute Gelegenheit, für den am kommenden Sonntag anstehenden Obst- und Bauernmarkt in Lalling zu werben.

stand 328 gruber 328 weisswurst 328

mostknigin kind 328 inge anneliese 328 schos 328

 

 

Hundinger Apfelmarkt 2015

apfelmarkt2015 195

am ersten Oktobersonntag in Hunding – der Apfelmarkt!

Bilder vom Apfelmarkt in Hunding – 04.10.2015 (Peter Gruber und Tourist-Info):

ti zug 328 gruber 328  ti brunnen2 328

Ab 8.00 Uhr dreht sich an diesem Erntedank-Sonntag in Hunding wieder alles um den Apfel. Frisch und knackig – egal ob rot, grün oder gelb – Hauptsache gesund! Tafelobst, Apfelsaft “Hundinger Gold”, Spirituosen, Marmeladen und Gelees. Spezialitäten vom Bauernhof, “Dinkel aus dem Winkel” (Dinkelbrot, Dinkelbier),  Obstbaumverkauf, Erntegeräte und vieles mehr wird wieder geboten. Bewirtung im Goldbergstadel durch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Hunding, auch der Köcheverein bietet wieder leckere Schmankerl. Kaffee und Kuchen, frische Krapfen das ist wie immer Frauenbund-Sache. Und für den kleinen Hunger zwischendurch gibt´s leckere Sengzelten frisch aus dem Holzofen und vieles mehr.  Auch den Kindern wird wieder ein tolles Bastel-/Filz-Programm von der Eltern-Kind-Gruppe Lalling-Hunding und Nicole Sauer geboten. Gönnen Sie sich einen schönen Sonntag am Hundinger Apfelmarkt.

Impressionen und Bericht zum Wochenende Lallinger Mostfest und Töpfermarkt ….

Wenn Lalling feiert, lacht die Sonne – wieder einmal! Ein herrliches Festwochenende begleitete das 37. Mostfest und den 35. Töpfermarkt in Lalling.

hof laura328 koenigin prinzessinnen 328 039

Nach einem kleinen Begrüßungstrunk am Hof der amtierenden Mostkönigin Laura chauffierte der stellvertretende Bürgermeister Michael Reitberger sie standesgemäß in einem von Albert Streicher zur Verfügung gestellten Oldtimer nach Lalling. Zusammen mit den bereits eingetroffenen Gastköniginnen, den zahlreichen Ehrengästen und Vereinsabordnungen wurde feierlich zur Marschmusik der Jagamusi und unter lautstarker Unterstützung der Böllerschützen zum Dorfplatz eingezogen. Stellvertretender Bürgermeister Michael Reitberger eröffnete den Festakt, begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich bei den Veranstaltern und Mitwirkenden. Anschließend berichtete Mostkönigin Laura in einer launigen Rede über ihre Termine und Erfahrungen aus dem ersten Amtsjahr. Schirmherr Landrat Christian Bernreiter bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Laura und wünschte ihr für das zweite Jahr alles Gute. Nach einem Grußwort eröffnete Lutz Pflugk den Töpfermarkt und das Lallinger Mostfest.

festzug 328 902 festzug 328 911 bgm ansprache 328 530

mostkoenigin ansprache 328 333 landrat ansprache 328 541 koeniginnen dank 328 101

Zum diesjährigen Königinnentreffen folgten neun Produktköniginnen der Einladung nach Lalling. Für die Hoheiten war ein spannendes Programm vorgesehen. Nach dem Festakt unter der Linde und einem kleinen Imbiss im Zehentstadel, bei dem sich die Königinnen mit ihren Produkten einzeln vorstellen konnten, besuchten sie gemeinsam den Töpfermarkt. Der obligatorische Besuch im Feng Shui Kurpark Lalling wurde wegen der herrlichen Kulisse zum königlichen Fotoshooting genutzt. Bevor die Königinnen zum Kaffeeklatsch in den Zehentstadel zurückkehrten, machten sie noch ein Abstecher zur Schnapsbrennerei Sepp Oswald in Zueding.

ehrengaeste 328 640 beim festakt 328

Bereits im Vorfeld des Festes lobte der Obst- und Gartenbauverein Lallinger Winkel den Wettbewerb zum „besten Landkreismost“ aus. Insgesamt wurden 13 Mostproben bei der Vorsitzenden Maria Gruber abgeben. Eine fachmännische Jury, bestehend aus Pfarrer Philipp Höppler, Mostkönigin Laura, Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau- und Landespflege Rita Maier, Schauflings Bürgermeister Robert Bauer, dem Bürgermeister von Grattersdorf Norbert Bayerl, dem zweiten Bürgermeister von Hunding Max Drexler und Veranstalterin Maria Gruber. Anonym, in gleichen Flaschen und nur mit Nummern versehen, wurden die verschiedenen Mostproben nach Farbe, Geruch und Geschmack bewertet. Der erste Preis ging an Gotthard Loibl nach Winzer.

jury1 328 preisverleih 328 umtrunk 328

Zum zweiten Mal wurde am Samstagabend eine Kabarettistin gebucht. Dieses Mal gab sich die Birkenthalerin Barbara Preis die Ehre und unterhielt die Mostfestbesucher mit ihren musikalischen Beiträgen unter anderem dem „Postfrosch“, der „Wamp‘n“ und dem „Lied der Winde“. Tagsüber, zwischen den Kabarettbeiträgen und dann bis zum Schluss sorgte Simon Schiller für zünftige Unterhaltungsmusik.

kabarett 328 031 kabarett2 328

Der Festsonntag ist traditionell der Jahrtag der Freiwilligen Feuerwehr Lalling und wird mit einem Kirchenzug und anschließendem Gottesdienst gebührend eröffnet. Zahlreiche Vereine waren eingeladen und beteiligten sich am Festzug. Anschließend wurden Ehrungen verdienter Feuerwehrmitglieder vorgenommen. Musikalisch wurde der Vormittag von den Kohlhof-Musikanten gestaltet und ab mittags spielte Marco Lerchenberger für die Festbesucher auf.

ehrung suess 328 ffw ehrung 328

Das herrliche Sommerwetter lockte viele Besucher nach Lalling, frühnachmittags wurde es zeitweise richtig eng. Viele nutzen den Tag auch für eine Besichtigung der Ausstellung galerie-im-grünen im herrlichen naturnahen Garten der Familie Feldmeier in Zueding und einen Spaziergang im Feng Shui Kurpark. Wem die Wege zu weit waren, der hatte sonntags die Gelegenheit, Mühlbauers Pferdekutsche als bequemes Taxi zu benutzen. Auch die Gemeindebücherei veranstaltete wieder einen Bücherflohmarkt und viele Leseratten waren am gerne am Stöbern. Waren die Märchenstunden von FINNA der Märchenerzählerin in der Bücherei am Samstag noch etwas spärlich besucht, wurde sie am Sonntag von vielen kleinen interessierten Besuchern regelrecht überfallen.

Auch bei den Organisatoren des Töpfermarktes, Lutz und Susanne Pflugk war in ihrer Werkstatt und rund ums Haus einiges geboten. Unterm Apfelbaum spielten zünftige Musikanten auf und ein Weidenflechter zeigte sein Können. Viele Besucher staunten über den herrlichen Garten der Keramikmeister und sicherlich holte sich der ein oder andere neue Anregungen – nicht nur über Gartenkeramik.

Eine besondere Herausforderung war es in diesem Jahr für die FFW Lalling, die Verpflegung der Festbesucher zu gewährleisten. Hier konnten sie auf die tatkräftige Unterstützung der Feuerwehrkameraden aus Hunding zählen. Perfekt organisiert mit einer gut ausgestatteten Festküche versorgte die FFW Hunding die Gäste mit leckeren Schmankerln. Im Biergarten vor dem Zehentstadel, verlängert um den Teil vor dem Gasthof, war es vor allem am Sonntag gar nicht so leicht einen freien Platz zu ergattern.

Nachmittags wurde gerne das Angebot der Eltern-Kind-Gruppe Hunding-Lalling mit Kaffee und Kuchen angenommen. Dafür spendeten viele fleißige Kuchen- und Tortenbäckerinnen (und –bäcker) ihre Leckereien.

toepfermarkt impr1 328 123 toepfermarkt impr3 328 700 toepfermarkt impr4 328 712

Das Mostfest und der Töpfermarkt sind mittlerweile überregional sehr bekannt und beliebt, somit ein hervorragendes Aushängeschild für den Lallinger Winkel. Neben den Organisatoren der Hauptveranstalter (FFW Lalling, OGV Lallinger Winkel, Gemeinde Lalling) sind unzählige fleißig mithelfende Hände nötig, damit alles reibungslos funktioniert und die Gäste und Besucher zufrieden und positiv gestimmt schöne Festtage erleben.

Ein herzliches Dankeschön geht deshalb an alle Mitwirkenden im Vorder- und im Hintergrund, im Besonderen die ehrenamtlichen Helfer der FFW Lalling, des OGV Lallinger Winkel, der FFW Hunding und des Obst- und Gartenbauvereins Lallinger Winkel. Aufrichtigen Dank der Eltern-Kind-Gruppe für den Einsatz am Kaffee- und Kuchenstand, sowie allen Kuchenspendern. Großen Dank an Familie und Mitarbeiter der Töpferei Lutz und Susanne Pflugk. Vielen Dank an die Kollegen vom Bauhof Lalling für die Auf- und Abbauarbeiten. Dankeschön an alle Nachbarn rund um den Marktplatz für ihr Verständnis und Entgegenkommen. Danke an alle Grundstückseigentümer, die Parkplätze zur Verfügung gestellt haben. Recht herzlichen Dank an alle örtlichen Vereine, die sich an den Fest- und Kirchenzügen beteiligt haben. Danke an alle Musikanten und die Böllerschützen. Herzlichen Dank auch an Lallinger Gerard für den süffigen Most. Vielen Dank an alle, die in irgendeiner Weise am guten Gelingen des Mostfestes beigetragen haben. Last but not least ein herzliches Dankeschön an alle Besucher und Gäste!

Hof-Fest Zeintl

zeintl 195

Gratulation zu einem tollen Fest mit viel Programm

Auf dem Erlebnisbauernhof Zeintl in Schöfweg fand das Hoffest “Landherbst” statt, auch das zehnjährige Bestehen der IG Lernort Bauernhof in Bayern wurde gefeiert. Christiane und Manfred Zeintl haben dazu ein tolles Programm mit vielen Erlebnispunkten zusammengestellt. Auch aus dem Lallinger Winkel war eine Delegation vertreten. Die Deutsche Mostkönigin Laura I. nahm am Gottesdienst mit Stalleinweihung und am offiziellen Festakt mit vielen Ehrengästen teil. Anschließend informierte sie am Stand der Tourist-Info über die Urlaubs- und Ausflugsregion Lallinger Winkel.  Die Interessensgemeinschaft biozertifiziertes Streuobst, um Maria Gruber zeigte vor Ort, wie aus Äpfeln Saft wird, und dieser frischgepresste Apfelsaft war bei den Besuchern der Renner.

Hier ein paar Eindrücke vom Hoffest – bei strahlendem Herbstwetter:

zeintl 1 328 zeintl 2 328 zeintl 3 328

zeintl 4 328 zeintl 5 328 zeintl 6 328

Informationen zum Erlebnisbauernhof unter www.erlebnisbauernhof-zeintl.de – Ein Besuch der sich lohnt. Das aktuelle Programm liegt auch in der Tourist-Info Lallinger Winkel auf.

Dahoam is Dahoam

dahoam is dahoam 195

Apfelmarkt  in Lansing und der vogelwuide Lallinger Apfelstrudel gewinnt den Wettbewerb ….

Die Deggendorfer Landfrauen hatten sich online mit ihrem tollen Apfelstrudel beim ausgeschriebenen Wettbewerb gegen Fanny´s beliebten Apfelstrudel beworben. Neben zwei weiteren Bewerberinnen haben sie es bis zur Endausscheidung geschafft. So reisten neben den Deggendorfer und Lallinger Landfrauen auch eine “Fan-Delegation” zur moralischen Unterstützung nach Lansing zum Apfelmarkt an. Ein sonniger Herbsttag, ein tolles Rahmenprogramm zu einem herrlichen Apfelmarkt – die Grundvoraussetzungen waren wunderbar. Nach ersten Autogrammjagden und Erinnerungsfotos mit den Schauspielern, dem Durchschlendern des Filmsets und einer kräftigen Brotzeit kam unser Höhepunkt immer näher: DER APFELSTRUDELWETTBEWERB! Die kompetente Jury unter Alfons Schuhbeck machte es spannend – aber letztendlich stand fest: der beste Apfelstrudel kommt aus Lalling!! Wir gratulieren den Landfrauen vom Bauernverband Deggendorf ganz herzlich: Rosmarie Mattis, Maria Biermeier, Johanna Engelberger, Uschi Vandieken, Heidi Wenig …..

Erste Eindrücke und Fanfotos:

dahoam is dahoam13 328 dahoam is dahoam15 328 dahoam is dahoam6 328

lansing kg2 328 dahoam is dahoam16 328 dahoam is dahoam14 328

lansing kg3 328 lansing kg4 328 lansing kg5 328

Dann wurde es spannend – der Apfelstrudel-Wettbewerb:

dahoam is dahoam20 328 dahoam is dahoam19 328 dahoam is dahoam30 328
und die strahlenden Sieger!

dahoam is dahoam35 328 dahoam is dahoam36 328 lansing kg1 328