Was sind Streuobstwiesen - Tafel 1

Die Streuobstwiese ist eine traditionelle Form des Obstbaus, bei der Hochstämme
verschiedener Obstarten und –sorten auf Grünland stehen und den Eindruck vermitteln,
als ob die Bäume zufällig über die Wiese „gestreut“ seien.
Der Name kommt von der unregelmäßigen Anordnung und Zusammensetzung der Baum-bestände her und hat nichts mit den für Obstbäume meist viel zu nassen Streuwiesen zu tun.